Holy Stone Drohne HS720E GPS (Frage)

Folgende Frage haben wir am 23.07.2021 erhalten: Hallo Zusammen

Mein Sohn hat sich neulich eine günstigere, gebrauchte Drohne zugelegt und jetzt hat mich auch das „Fieber“ gepackt… Drohnenführerschein hab ich bereits gemacht!
Ich lese hier schon länger mit und die meisten schwören hier ja auf die Drohnen vom DJI.
Da ich nicht ganz so viel Geld ausgeben möchte nun meine eigentliche Frage:

Hat jemand die Holy Stone Drohne HS720E GPS und kann von seinen Erfahrungen berichten?

Vielen Dank schon mal für euer Feedback!

Pascal antwortete: Ich hab die gehabt. Ca. ein halbes Jahr und habe mir dann eine Dji gekauft, aber auch nur, weil diese im Angebot war.
Die Drohne an sich arbeitet sauber, ich hatte soweit keine Probleme oder Aussetzer.
Die Akkus sind ausreichend von der Flugzeit (ca. 17 Minuten).
Die Bildqualität die angegeben ist, ist zwar übertrieben, aber für Hobbybilder reicht es aus.
Die Reichweite ist ausreichend, um in Vlos zu fliegen.
Das einzige Manko was mich gestört hat, war der „Eis“ Sensor. Hat zwar einige Vibrationen raus genommen aber ist längst nicht so flüssig (bei Videoaufnahmen) wie ein 3 axis Gimbal.
Bei Fotoaufnahmen bei Wind, kannst du Probleme haben, dass das Bild schräg ist und nachgearbeitet werden muss.


Anna antwortete: Am besten auf YouTube genauestens die Videoaufnahmen der Drohne von Personen anschauen, welche günstige Drohnen testen. (Nicht die Videos vom Hersteller.)
Dann mal die Aufnahmen der günstigen Drohne, mit der Mini 2 Videoaufnahmen vergleichen. So bin ich z.B. zum Entschluss gekommen, mir die Mini 2 demnächst zu kaufen. Muss jeder selber wissen. Anfangs und zum Üben habe ich mir eine gebrauchte Phantom 3 gekauft. Sie ist sehr robust und preiswert.
Von der Holy Stone hab je ich viel gutes gehört. Sie ist eine preiswerte Alternative zur DJI. Jeder muss für sich gucken was er haben möchte und wieviel er ausgeben mag. Bei mir ist es nach der Phantom die Mavic 2 geworden. Irgendwann möchte man professioneller und mehr.


Lea antwortete: Ich habe auch mit der JJRC x12 angefangen weil die posts im der Röhre nicht schlecht waren. Das Ding fliegt, Aufnahmen für den Anfang ok, alle Modi wunderbar aber, Führerschein und Bildqualität… Jetzt ne DJI Mini 1. Welten dazwischen. Ich will auch nichts schlecht reden aber von den aufgeführten Punkten bin ich bei DJI doch hängen geblieben obwohl ich den x12 (220 Teuro mit 3 Akkus ) behalte, hat auch was. Preislich ist da schon ein Unterschied was letztendlich jeder selber wissen muss.

Haste dir schonmal das Seagull Set von Eachine und AtomRC angesehen? Da haste für das selbe Geld nen richtig smoothen und stabilen Whoop mit Brille und Open TX-Funke. Da kannste wenigstens schnell einzelne Teile austauschen, wenn die mal crashed, obwohl die auch da echt wiederständig ist. Ich hab mich nach dem ganzen billigen Plastikkram jetzt für das Novice IV Set entschieden. Da ist ´ne TX12-Funke bei und eine echt gute analoge Brille. Die gibt es aber nur bei Banggood als Set. Da bezahl ich um die vierhundert, mit meinen Gutscheinen.

Gefragt von